13.05.2017 Von: Schwarzwälder Bote

Bürgerstiftung hilft unbürokratisch

Versammlung | Förderverein zieht Bilanz / Erstes Konzert im Ratssaal in Schwenningen geplant


Der Förderverein ist angetreten, um die Bürgerstiftung bei ihrer Hilfe für benachteiligte Familien zu unterstützen. Von links: Klaus Brand, Gabriele Cernoch-Reich, Rupert Kubon (Vorsitzender der Bürgerstiftung), Sabine Streck (Vorsitzende des Fördervereins) und Franz Niebel. Foto: Heinig

4000 in 2016 erwirtschaftete Euro konnte der Förderverein der Bürgerstiftung Villingen-Schwenningen überweisen. Ein erfreulicher Betrag, der zu einem großen Teil durch Spenden bei sechs Konzerten der Musikakademie im Abt-Gaisser-Haus zusammenkam.

Villingen-Schwenningen. Bei der Versammlung der Fördermitglieder blickte Vorsitzende Sabine Streck auf das ehrenamtliche Engagement für die gute Sache zurück. Die Bürgerstiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedürftige und benachteiligte Familien zu unterstützen. Aktuell werden Vereinsmitgliedschaften in Musik- und Sportvereinen vornehmlich für Kinder und Jugendliche übernommen, Sportgeräte angeschafft oder Freizeiten finanziert.

Rupert Kubon, Oberbürgermeister und zugleich Vorsitzender der Bürgerstiftung, appellierte in der Versammlung an hilfsbedürftige Menschen, das Angebot der Unterstützung auch anzufragen. "Das wird nur schleppend getan", bedauerte er und betonte den unbürokratischen und diskreten Verlauf einer Beantragung über ihn persönlich oder das Amt für Jugend, Bildung, Integration und Soziales. Mit Steuerberater Volker Horstmann hat die Bürgerstiftung inzwischen einen neuen Geschäftsführer gefunden, berichtete Kubon ferner.

Der Förderverein hat sich seit nunmehr drei Jahren in Kooperation mit der Musikakademie auf Veranstaltungen von Benefiz-Konzerten ohne Eintrittskosten festgelegt, die inzwischen gut und spendenfreudig besucht werden. Das Jahr begann auch 2016 wieder mit dem Neujahrskonzert. Beim Frühlingskonzert spielten erstmals auch Schüler der Akademie. Benjamin Skolny konzertierte als Gitarrensolist, Stephan D. Weisser mit seinen Gitarrenschülern, Nadia Sofokleous und Rares Popsa kombinierten Klezmer und Jazz und beim Open-Air-Konzert des Holzbläserquintetts spielte sogar das Wetter mit. Inzwischen stoße der Festsaal des Abt-Gaisser-Hauses an seine Kapazitätsgrenzen, sagte Sabine Streck.

Mit Jazz ging es ins Jahr 2017, am 16. Juli (11 Uhr) wird das Bläserensemble mit Schülern zu einer Matinée laden und am 28. Oktober (17 Uhr) tritt das Jazztrio auf. Alle Musiker spielen ohne Gage.

Schon lange besteht der Wunsch nach Konzertveranstaltungen auch in Schwenningen. Kubon schlug am Versammlungsabend dafür spontan den Ratssaal im Schwenninger Rathaus vor. Im November ist dort nun ein Konzert des Fördervereins für die Bürgerstiftung geplant.

4000 Euro erwirtschaftet

Kassenwart Franz Niebel ließ sich in die Bücher ­blicken. Danach setzen sich die 4000 Euro für die Bürgerstiftung jeweils zur Hälfte aus den Beiträgen der 68 Mitglieder und den Spenden anlässlich der Konzerte zusammen.


Presse

Aktuelles

  • 11.04.2018
    Rückenwind für die Bürgerstiftung
    Förderverein | Durch Konzerte werden Bedürftige unterstützt / Förderungswürdige...
    mehr »
  • 06.03.2018
    Trommelfeuer für Bürgerstiftung
    Kultur | VS-Percussive gibt in St. Ursula beeindruckendes Konzert
    mehr »
  • 05.02.2018
    Junge Talente lassen Können hören
    Benefiz |Musikakademie und Bürgerstiftung laden ein
    mehr »